Projekt „Zukunft mit Herz gestalten“ startet in neue Weiterbildungsrunde

18.09.2020

Das Projekt „Zukunft mit Herz gestalten“ startet am 26. Oktober die Multiplikator*innen-Weiterbildung „Menschenfreundlich handeln!“

Wir alle haben eine Idee dazu, wie es gehen könnte: menschenfreundlich handeln. Wohlwollend sein und sich vornehmen, nicht zu diskriminieren: schon mal ein Anfang. Doch ist das genug? Diskriminierung findet man in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens. Auch in der AWO.
Wie bitte? Auch in der AWO? Ja, auch da.
Zudem versuchen rechte Akteur*innen, Einfluss zu gewinnen und die wenigen Kontakte und Zugänge, die sie bislang in und zu zivilgesellschaftlichen Organisationen wie der AWO haben, strategisch zu nutzen und auszubauen. Damit dieses Vorhaben nicht aufgeht, braucht es informierte und diskriminierungssensible Mitarbeiter*innen und Mitglieder, die entschlossen sind, die Welt zu einem besseren Ort für alle und nicht nur für bestimmte Bevölkerungsgruppen zu machen.

Inhalte der Ausbildung „Menschenfreundlich handeln!“:

  • Sensibilisierung für Diskriminierung und Ausgrenzung im Alltag
  • (Weiter-)Entwicklung von antirassistischem und antidiskriminierenden Verhalten
  • Reflexion des eigenen Demokratie- und Antidiskriminierungsverständnisses
  • Wir sind stark und wir sind Viele: AWO-Geschichte
  • Wo verläuft eigentlich die rote Linie? AWO-Positionierungen
  • Strategien und Wirkung rechtspopulistischer/rechtsextremer Akteur*innen
  • Umgang mit rechtspopulistischem Verhalten
  • Grundlagen systemischer Beratung

Termine:

  • Modul I:    26.und 27.10.2020           9:00 – 17:00 Uhr
  • Modul II:   30.11. und 01.12.2020       9:00 – 17:00 Uhr
  • Modul III:  02.und 03.02.2021           9:00 – 17:00 Uhr
  • Modul IV:  09. und 10.03.2021          9:00 – 17:00 Uhr

Gedenkstättenpädagogische Exkursion zur Wewelsburg am 16. Januar 2021.
Alle Information findet ihr im Flyer in der Anlage.

Meldet euch an! Es gibt noch einige wenige Plätze! Anmeldeschluss ist der 1. Oktober 2020.

Wir freuen uns sehr, mit solidarischen Grüßen:

Marian Thöne:   0231/9934 411        m.thoene@awo-dortmund.de
Lena Berentzen: 0231/9934 103        l.berentzen@awo-dortmund.de
Sigrid Pranke:    0231/9934 129        s.pettrup@awo-dortmund.de

Flyer als PDF

Weitere Nachrichten

Meldung vom 29.10.2020
Am 27.10.2020 wurde nach längerer, durch die Coronapandemie beeinflusste, Planung der Fachverband der offenen Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit der AWO und des Jugendwerkes in NRW gegründet. weiterlesen
Meldung vom 28.10.2020
Andreas Frank, Geschäftsführer der AW Kur und Erholungs GmbH fürchtet um den Fortbestand der Kurkliniken der Arbeiterwohlfahrt. weiterlesen
Meldung vom 23.10.2020
Alle Zahlen zeigen: Partnerschaftsgewalt findet verstärkt in der Coronakrise statt. Die Beratungsanfragen beim bundesweiten Hilfetelefon liegen 20 Prozent über den Zahlen des Vorjahres. Die Berliner Gewaltschutzambulanz der Charité behandelte bereits im Juni 2020 30 Prozent mehr und schwerere Fälle als im Jahr zuvor. weiterlesen
Meldung vom 16.10.2020
Die soziale Beratung von Geflüchteten durch qualifiziertes Personal ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für das Gelingen von Integration. Ab Januar 2021 legt das zuständige Integrationsministerium (MKFFI) neue Förderhöchstsätze für die Personalkosten bei den freien Trägern fest. weiterlesen
Meldung vom 16.10.2020
Forschungsinstitut veröffentlicht Streitschrift zu sozialen Folgen von Corona für arme Kinder und Jugendliche weiterlesen
Meldung vom 14.10.2020
Das Land NRW fördert in Zusammenarbeit mit den Kurberatungsstellen der Freien Wohlfahrtspflege eine flächendeckende Beratung. Träger des Projektes ist der Caritasverband für das Erzbistum Paderborn, Projektpartner der AW Kur und Erholungs GmbH Dortmund. weiterlesen
Meldung vom 13.10.2020
Die Flüchtlingshilfe der Wohlfahrtsverbände in Nordrhein-Westfalen wird nach Ansicht der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der Freien Wohlfahrtspflege massiv geschwächt. weiterlesen
Meldung vom 13.10.2020
Hilfsportal für Opfer und Angehörige informiert über Beratungs- und Schutzangebote weiterlesen
Meldung vom 13.10.2020
100 Kurberaterinnen und Kurberater helfen pflegenden Angehörigen in Nordrhein-Westfalen weiterlesen
Meldung vom 08.10.2020
Anlässlich der heutigen ersten parlamentarischen Lesung des Entwurfs zum Regelbedarfsermittlungsgesetz rügt der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt die vorgesehenen Erhöhungen als unzureichend. weiterlesen