Ausbildung AWO contra Rechtspopulismus startet zweiten Durchgang – jetzt anmelden!

26.02.2019

Das Projekt Zukunft mit Herz gestalten bietet für AWO-Mitglieder eine Ausbildung „Demokratieförder*innen“ an. An insgesamt drei Wochenenden reflektieren Teilnehmende u. a. ihr eigenes Demokratieverständnis oder lernen, auf Rechtspopulismus und Stammtischparolen zu reagieren. Ab sofort können sich Interessierte für den zweiten Ausbildungsdurchgang anmelden!

Viele Menschen besorgt der gesellschaftliche Rechtsruck. Ihnen gefällt nicht, was sie da sehen. Sie möchten etwas tun. Aber sie fühlen sich oft hilflos. Denn es fällt schwer, auf Diskriminierung und Hetze  zu reagieren. Das erfordert Mut und Übung. Genau hier setzt die Ausbildung AWO contra Rechtspopulismus an.

Termine für 2019 stehen fest – Ausbildung ist kostenlos!

Der erste Ausbildungsdurchgang war ein großer Erfolg. In wenigen Tagen erhalten die frischgebackenen AWO-Demokratieförderer ihre Zertifikate. Ziel ist, dass Teilnehmende der Ausbildung ihr Wissen anschließend in ihrem Umfeld einbringen. Sie wollen und sollen einstehen für demokratische Werte, für Offenheit und Toleranz.

Der zweite Durchgang startet bald. Er umfasst folgende drei Termine:

  1. Modul:  Freitag/Samstag, 5./6. April 2019
  2. Modul:  Freitag/Samstag, 10./11. Mai 2019
  3. Modul:  Freitag/Samstag, 28./29. Juni 2019

Die Ausbildung findet im Eugen-Krautscheid-Haus in Dortmund, Lange Str. 42, statt. Die Teilnahme ist für ehren- und hauptamtliche AWO-Mitglieder kostenlos. Die Plätze sind allerdings begrenzt.

Interesse? Oder noch Fragen? Kontaktieren Sie uns einfach:

Sigrid Pettrup
s.pettrup@awo-dortmund.de
0231/9934-129

Heiko Koch
h.koch@awo-dortmund.de
0231/9934-103

Marian Thöne
m.thoene@awo-dortmund.de
0231/9934-411

Weitere Informationen

Weitere Nachrichten

Meldung vom 19.02.2020
Wer in der Nachkriegszeit Leid erfahren hat, kann über Betreuungsvereine Hilfe beantragen weiterlesen
Meldung vom 13.02.2020
Vom 09. bis zum 15. Februar 2020 findet bundesweit wieder die Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien statt. In Deutschland sind mehr als 2,6 Millionen Kinder von den Suchtproblemen ihrer Eltern oder Elternteile betroffen. weiterlesen
Meldung vom 10.02.2020
Die diesjährige Fachtagung bildet sowohl den Auftakt als auch die Klammer für den Prozess des Institutionellen Kinderschutzes, den die AWO Bezirk WW vorantreibt. weiterlesen
Meldung vom 07.02.2020
Fachtag in Bochum: Fachleute diskutieren, wie der Ausstieg aus der Armut gelingen kann weiterlesen
Meldung vom 07.02.2020
Am 27.01. besuchten Vertreterinnen und Vertreter der AWO aus ganz NRW die Ergebnispräsentation der Studie „Rahmenbedingungen bürgerschaftlichen Engagements bei der AWO“ von Dr. Matthias Freise. weiterlesen
Meldung vom 05.02.2020
„40 Jahre Anti-Gewalt-Arbeit - und kein Ende?!" war das Thema. Mit 120 Teilnehmerinnen eine gut besuchte Fachveranstaltung. weiterlesen
Meldung vom 04.02.2020
„Der 8. Mai muss ein Feiertag werden! Ein Tag, an dem die Befreiung der Menschheit vom NS-Regime gefeiert werden kann. Das ist überfällig seit sieben Jahrzehnten. weiterlesen
Meldung vom 04.02.2020
Mit über 8.900 Pflegeplätzen, 3.900 Pflegekräften und 20.000 Mitarbeitenden ist die AWO im Bezirk Westliches Westfalen laut Care Invest Magazin wieder einer der größten Anbieter im Bereich Pflege in Deutschland. weiterlesen
Meldung vom 01.02.2020
Hits über Hits. Der Umweltsau-Song des WDR-Kinderchores dominiert momentan die politischen Charts. Dabei zeigt das provokative Lied vor allem eins: die Öffentlich-Rechtlichen bleiben unersetzlich. weiterlesen
Meldung vom 31.01.2020
Elf Erzieherinnen und Erzieher der AWO im Westlichen Westfalen haben erfolgreich an der Fortbildung „Interkulturelle Kompetenz im pädagogischen Alltag“ teilgenommen. weiterlesen