Kreuzchen mit Konsequenzen!

04.08.2017

Die Altersarmut wird zunehmen. Die Gründe liegen auf der Hand: Die Versicherungslücken bei den Versicherten sind durch Langzeitarbeitslosigkeit, Niedriglohn oder prekärer Selbständigkeit gewachsen. Viele Mütter unterbrechen ihre Erwerbstätigkeit und bekommen für diese so genannte Sorgearbeit keinen ausreichenden Ausgleich. Hinzu kommen die Rentenkürzungen im vergangenen Jahrzehnt und die langfristige Absenkung des Rentenniveaus.

Es muss mehr dafür getan werden, dass Altersarmut gar nicht erst entsteht! Eine sichere Rente basiert auf einer soliden Erwerbsbiografie.

Altersarmut lässt sich bekämpfen mit:

  • guten Löhnen,
  • ausreichender Absicherung bei Arbeitslosigkeit und Sorgearbeit,
  • der Einbeziehung der versicherungsfreien Selbstständigen in die Rentenversicherung.

Es ist Zeit zu handeln. Das Problem der steigenden Altersarmut darf nicht auf die lange Bank geschoben werden!

Im Vorfeld der Wahlen möchten wir Denkanstöße liefern und dafür sorgen, dass Vorurteile, Phrasen  und leere Stammtisch-Parolen nicht einfach übernommen, sondern hinterfragt werden. Wir möchten Sie anregen, zu diskutieren und ins Gespräch zu kommen – am Arbeitsplatz, in der Familie oder im Freundeskreis.

Machen Sie sich Gedanken!

Anregungen finden Sie hier.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 19.10.2017
Mit Trikots, Schals und Schlachtrufen hat sich am Wochenende eine Gruppe Bewohner unseres Heinrich-König-Seniorenzentrums in Bochum auf den Weg ins Stadion gemacht. weiterlesen
Meldung vom 17.10.2017
Der aktuelle Arbeitslosenreport der Freie Wohlfahrtspflege NRW belegt: seit 2009 wurde die öffentlich geförderte Beschäftigung für Menschen im Hartz-IV-Bezug drastisch reduziert. weiterlesen
Meldung vom 17.10.2017
Kinderschutz wird groß geschrieben: In den vergangenen Jahrzehnten hat das Thema an Bedeutung gewonnen. Der Schutz von Kindern und die damit verbundenen Problemfelder stehen mittlerweile weltweit im Blickpunkt. weiterlesen
Meldung vom 16.10.2017
Trotz aller Bemühungen der Jobcenter, Arbeitslose wieder in Arbeit zu vermitteln, gelingt das in NRW bei einem Drittel der rund 290.000 Langzeitarbeitslosen kaum. weiterlesen
Meldung vom 12.10.2017
Pflegende Angehörige informieren und stärken weiterlesen
Meldung vom 10.10.2017
Damals wie heute - wird morgen. weiterlesen
Meldung vom 09.10.2017
Diese Forderungen der AWO NRW haben bei einer Unterschriftenaktion im Juni innerhalb von nur zehn Tagen mehr als 33.000 Menschen unterzeichnet. weiterlesen
Meldung vom 06.10.2017
Was heute als Halloween bekannt ist, hieß früher Reformationstag. Um 500 Jahre Reformation gebührend zu würdigen, wird dieser Tag erstmals bundesweit gefeiert. weiterlesen
Meldung vom 28.09.2017
Über 100 Interessierte bei der Fachtagung „Palliative Care“ im Lucy-Romberg-Haus weiterlesen
Meldung vom 26.09.2017
Der Abbau von tausenden Arbeitsplätzen als Folge einer ThyssenKrupp-Tata-Fusion ist für die Arbeiterwohlfahrt (AWO) völlig inakzeptabel. weiterlesen