AWO-Kitas funken SOS

14.06.2017

Die AWO NRW erhöht den Druck auf die neue Landesregierung und ruft öffentlich dazu auf, sich für eine bessere Finanzierung der Kindertagesstätten (Kitas) zu engagieren. Online und in AWO-Einrichtungen vor Ort werden vom 19. bis 29. Juni Unterschriften gesammelt. Die AWO fordert, das Kinderbildungsgesetz (Kibiz) grundlegend zu überarbeiten. Der von der Koalition geplante „Rettungspakt“ müsse sofort greifen. Manchen Einrichtungen könnte sonst sogar die Schließung drohen.
Ziel eines neuen Gesetzes sei eine stabile, auskömmliche und nachhaltige Finanzierung der Arbeit in den Kindertageseinrichtungen. „Wenn sich an der aktuellen Gesetzeslage nichts ändert, geht die Qualität in den Kitas unter“, so Uwe Hildebrandt, Geschäftsführer des AWO Bezirksverbandes Westliches Westfalen mit Sitz in Dortmund.

Die Betreiber von Kindertageseinrichtungen in NRW sehen sich seit Jahren mit steigenden gesellschaftlichen und bildungspolitischen Anforderungen konfrontiert. Die finanziellen Rahmenbedingungen wurden aber nicht entsprechend angepasst. Diese Entwicklung ist mittlerweile für viele Einrichtungen der AWO existenzbedrohend, weil die wachsenden Finanzierungslücken nicht durch Abstriche in der pädagogischen Arbeit aufgefangen werden sollen. „Die zunehmend größere, durch das KiBiz verursachte Finanzierungslücke, muss dringend geschlossen werden“, so Hildebrandt.

Um die Qualität in den Kitas weiterhin gewährleisten zu können und ausreichend Personal einstellen zu können, bedarf es eines neuen Gesetzes – und das so schnell wie möglich. .   

In den kommenden Wochen kann sich jeder in Unterschriftenlisten eintragen, die in vielen AWO-Einrichtungen ausliegen oder ab sofort unter http://www.awo-ww.de/KiBiz
Rettung für unsere Kitas! Jetzt!

Weitere Nachrichten

Meldung vom 24.07.2017
Gestern Abend waren viele Augenpaare in Lünen und Umgebung gespannt auf den Fernseher gerichtet – denn das AWO Seniorenzentrum Minister Achenbach spielte eine Hauptrolle bei der Gewinnzahlen-Bekanntgabe der Deutschen Fernsehlotterie in der ARD. weiterlesen
Meldung vom 13.07.2017
AWO Bezirk Westliches Westfalen bietet vielfältige Einblicke in die Soziale Arbeit weiterlesen
Meldung vom 13.07.2017
„Gute OGS darf keine Glückssache sein“ – das forderten gestern rund 3000 Demonstranten aus verschiedenen Verbänden vor dem Düsseldorfer Landtag. weiterlesen
Meldung vom 06.07.2017
Die Kampagne der Freien Wohlfahrtspflege zur Verbesserung der Situation im Offenen Ganztag findet am 12.7.2017 vor dem Düsseldorfer Landtag seinen (vorläufigen) Abschluss. weiterlesen
Meldung vom 01.07.2017
Kaum hat Schwarzgelb das Ruder in NRW übernommen, geistert „Olympia“ wieder durchs Revier. Unglaubliche 68% Zustimmung errechnete Emnid und die WAZ trötet´s auf Seite 1 in die weite Welt. weiterlesen
Meldung vom 14.06.2017
Die AWO NRW erhöht den Druck auf die neue Landesregierung und ruft öffentlich dazu auf, sich für eine bessere Finanzierung der Kindertagesstätten (Kitas) zu engagieren. Online und in AWO-Einrichtungen vor Ort werden vom 19. bis 29. Juni Unterschriften gesammelt. weiterlesen
Meldung vom 12.06.2017
„Wenn Menschen in finanzielle Not geraten, brauchen sie Unterstützung – unabhängig von der Einkommenssituation“, erklärt Xenja Winziger, Fachberaterin für Schuldnerberatung beim AWO Bezirksverband Westliches Westfalen mit Sitz in Dortmund. weiterlesen
Meldung vom 12.06.2017
Feierliche Zertifikatsübergabe - Qualifizierungsmaßnahmen in der Altenhilfe erfolgreich abgeschlossen weiterlesen
Meldung vom 02.06.2017
„Der Steiger“ nimmt die Schuld für die SPD-Niederlage bei der Landtagswahl auf sich und bewirbt sich anschließend um ein Praktikum bei dem selbstleuchtenden Zauberer CL. weiterlesen
Meldung vom 15.05.2017
Bundesweite Aktionswoche vom 13. bis 21. Mai rückt soziales Engagement vor Ort in den Fokus weiterlesen