AWO-Kitas funken SOS

14.06.2017

Die AWO NRW erhöht den Druck auf die neue Landesregierung und ruft öffentlich dazu auf, sich für eine bessere Finanzierung der Kindertagesstätten (Kitas) zu engagieren. Online und in AWO-Einrichtungen vor Ort werden vom 19. bis 29. Juni Unterschriften gesammelt. Die AWO fordert, das Kinderbildungsgesetz (Kibiz) grundlegend zu überarbeiten. Der von der Koalition geplante „Rettungspakt“ müsse sofort greifen. Manchen Einrichtungen könnte sonst sogar die Schließung drohen.
Ziel eines neuen Gesetzes sei eine stabile, auskömmliche und nachhaltige Finanzierung der Arbeit in den Kindertageseinrichtungen. „Wenn sich an der aktuellen Gesetzeslage nichts ändert, geht die Qualität in den Kitas unter“, so Uwe Hildebrandt, Geschäftsführer des AWO Bezirksverbandes Westliches Westfalen mit Sitz in Dortmund.

Die Betreiber von Kindertageseinrichtungen in NRW sehen sich seit Jahren mit steigenden gesellschaftlichen und bildungspolitischen Anforderungen konfrontiert. Die finanziellen Rahmenbedingungen wurden aber nicht entsprechend angepasst. Diese Entwicklung ist mittlerweile für viele Einrichtungen der AWO existenzbedrohend, weil die wachsenden Finanzierungslücken nicht durch Abstriche in der pädagogischen Arbeit aufgefangen werden sollen. „Die zunehmend größere, durch das KiBiz verursachte Finanzierungslücke, muss dringend geschlossen werden“, so Hildebrandt.

Um die Qualität in den Kitas weiterhin gewährleisten zu können und ausreichend Personal einstellen zu können, bedarf es eines neuen Gesetzes – und das so schnell wie möglich. .   

In den kommenden Wochen kann sich jeder in Unterschriftenlisten eintragen, die in vielen AWO-Einrichtungen ausliegen oder ab sofort unter http://www.awo-ww.de/KiBiz
Rettung für unsere Kitas! Jetzt!

Weitere Nachrichten

Meldung vom 25.09.2017
Mit der AfD ist gestern erstmals eine Partei in den Deutschen Bundestag eingezogen, die sich fremdenfeindlich und völkisch positioniert. weiterlesen
Meldung vom 22.09.2017
Welchen gesetzlichen Handlungsbedarf sehen Sie mit Blick auf die Bundestagswahl? weiterlesen
Meldung vom 21.09.2017
Festakt in der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf weiterlesen
Meldung vom 15.09.2017
Welche Themen beherrschen die politischen Diskussionen im Bund? weiterlesen
Meldung vom 08.09.2017
Weitere 25 Studierende haben am 1.8.2017 die Ausbildung zum*r Erzieher*in im Bundesprojekt Quereinstieg begonnen. weiterlesen
Meldung vom 08.09.2017
Was können wir für Menschen tun, die schon lange arbeitslos sind? weiterlesen
Meldung vom 08.09.2017
Gut leben im Alter - mit diesem Thema hat sich am Montag, 4. September, eine Fachtagung der AWO NRW befasst. Rund 350 Fachleute kamen nach Bochum ins RuhrCongress, um Konzepte zu diskutieren und sich auszutauschen. weiterlesen
Meldung vom 05.09.2017
Zum Thema „Geflüchtete und Arbeit“ ist die 2. Ausgabe des Arbeitslosenreports NRW 2017 der Freien Wohlfahrtspflege NRW erschienen. Der mehrmals jährlich veröffentlichte „Arbeitslosenreport NRW“ enthält aktuelle Zahlen und Analysen für Nordrhein-Westfalen. weiterlesen
Meldung vom 05.09.2017
Die Endphase des Wahlkampfes treibt die tollsten Blüten. Die You-Tube-Beauties, die der Kanzlerin schöne Fragen stellen, hat „der Steiger“ besonders in sein Herz geschlossen. weiterlesen
Meldung vom 01.09.2017
Wilhelm Schmidt: „Wichtig ist, dass wir die Menschen mitnehmen, wenn wir Systeme ändern. Das wäre etwa bei der Bürgerversicherung der Fall. Das Konzept muss konkretisiert werden und darf nicht zu kompliziert sein. weiterlesen