„Housing for All“ – AWO steht für das Recht auf Wohnen ein

11.11.2019

Die AWO Westliches Westfalen unterstützt die EU-Bürgerinitiative „Housing for All“, die bessere rechtliche und finanzielle Bedingungen für bezahlbares und soziales Wohnen erreichen will.

Auch die AWO setzt sich mit der Teilnahme an Bündnissen wie „Wir wollen wohnen!“ für mehr bezahlbaren Wohnraum ein und sieht mit Sorge auf die Zahlen aus Deutschland und Europa. Nach Angaben des EU-Statistikamts Eurostat sind rund 52 Millionen der Europäer von Wohnkosten überlastet. Sie bezahlen mehr als 40 Prozent ihres Einkommens für Wohnen. In Deutschland sind 14,5 Prozent der Bundesbürger betroffen. Zudem steigt die Zahl der Obdachlosen in ganz Europa rasant an. In Deutschland sind aktuell rund 860.000 Menschen obdachlos.

Unter der EU-Bürgerinitiative „Housing for All“ sollen daher in den EU-Mitgliedstaaten in den kommenden Monaten mehr als eine Million Unterschriften gesammelt werden. Werden innerhalb eines Jahres mehr als eine Million Unterschriften in ganz Europa gesammelt und in sieben Staaten eine festgelegte Mindestanzahl an Unterstützungserklärungen erreicht, dann müssen die Anliegen sowohl von der EU Kommission als auch vom Europäischen Parlament angehört und behandelt werden. Ob und wie die Kommission die Forderung zu implementieren gedenkt, obliegt der Kommission selbst. Unterschrieben werden kann die Initiative bis zum 18.3.2020 online unter https://bit.ly/2paMtMM und auf Unterschriftenlisten, die bei allen Partnerorganisationen ausliegen. Die Mindestzahl an Unterschriften in Deutschland liegt bei 72.000.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 09.12.2019
In den vergangenen Wochen und Monaten haben zahlreiche, auch überregionale Medien ausführlich über die Vorgänge bei der AWO KV Frankfurt und AWO KV Wiesbaden berichtet. Diese Berichterstattung führt zunehmend zu kritischen Nachfragen auch an unseren Bezirk. weiterlesen
Meldung vom 08.12.2019
Am 10. Dezember dreht sich in der WERKSTADT Witten alles um die Themen Digitalisierung und Jugendsozialarbeit. weiterlesen
Meldung vom 01.12.2019
Das Rentenalter steigt und steigt. Da kommt man gar nicht mehr hinterher, meint auch der Steiger. Warum also nicht das Geburtsalter um drei, vier Jahre erhöhen? weiterlesen
Meldung vom 29.11.2019
18 Teilnehmerinnen haben im Rahmen des Projekts „Quereinstieg – Männer und Frauen in KiTas“, die erste Modulreihe „Qualifizierung für Praxisanleitungen“ erfolgreich bestanden. weiterlesen
Meldung vom 28.11.2019
Passend zum Jubiläumsjahr 2019 stellt sich die AWO noch deutlicher hinter ihre Werte. Mit dem ESF-Projekt „ Vielfaltsbewusst in Führung“ sollen diese Werte stärker gelebt werden. weiterlesen
Meldung vom 28.11.2019
Die Kulturwerkstatt Lindenhorst und die Lernwerkstatt Multimedia der dobeq GmbH/AWO in Dortmund öffneten anlässlich des Tags der Kinderrechte ihre Pforten. weiterlesen
Meldung vom 20.11.2019
Anlässlich des heutigen Tages der Kinderrechte der Vereinten Nationen macht auch die AWO auf den Einsatz für Kinderrechte aufmerksam. weiterlesen
Meldung vom 20.11.2019
Buurtzorg bedeutet Nachbarschaftshilfe – das Konzept hat den Pflegesektor im Nachbarland grundlegend verändert. Rund 80 Fachleute haben sich heute in Gelsenkirchen zur Fachtagung getroffen, um sich über „Buurtzorg“ zu informieren. weiterlesen
Meldung vom 18.11.2019
Am Montag, den 11.11.2019 veranstaltete das Ida-Noll-Seniorenzentrum der AWO gemeinsam mit dem Beratungs- und Infocenter Pflege der Stadt Datteln und der Volkshochschule Datteln das erste Dattelner Pflegeforum. weiterlesen
Meldung vom 14.11.2019
Unter diesem Motto veranstaltet die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit am 10.12. von 09.00 – 16.00 Uhr einen Fachtag in der Werkstatt Witten. weiterlesen