100 Jahre AWO - Die Ausstellung in Bochum

Dienstag, 16. April 2019 - 09:30 bis 17:30 Uhr

Gründung AWO, Kinder, Daseinsfürsorge, Schulung, Freiheit, Jugend, Gesundheit, Solidarität, Gleichstellung und „100 Jahre AWO“: Auf insgesamt zehn Roll-Ups zeigt eine neue Ausstellung des AWO Bundesverbands die Vielfalt der Arbeiterwohlfahrt im historischen Kontext. Der Kreisverband holt diese Ausstellung nun auch nach Bochum und zeigt sie ab dem 11. April im City-Treff an der Bleichstraße 8. Die Vernissage findet statt um 18 Uhr mit einem kleinen Rahmenprogramm. Prof. Dr. Jürgen Mittag aus Köln wird ins Thema einführen.

Die kompakte Roll-Up-Ausstellung möchte ausgewählte Themen und Epochen der Arbeiterwohlfahrt herausheben und mit historischem Fotomaterial darstellen. Damit begleitet die Ausstellung die zahlreichen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2019 der AWO. Die Grundwerte der AWO sind wie das Motto im Jubiläumsjahr „Erfahrung für die Zukunft“ und #wirmachenweiter zur Klammer der Ausstellung geworden.

„Die AWO blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Gegründet in der allgemeinen Notlage nach dem Ersten Weltkrieg, verboten durch die Nationalsozialisten, beteiligt am Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg, ist unser Verband heute einer der wichtigsten sozialpolitischen Akteure in Deutschland. Die Ausstellung spiegelt genau dieses ,Auf und Ab‘ wider. Wir freuen uns daher auf einen spannenden Einblick – nicht nur in unsere Vergangenheit, sondern auch in Gegenwart und Zukunft“, betont Karl-Heinz Meier, Kreisvorsitzender der AWO Bochum.

Nach der Vernissage wird die Ausstellung bis Mittwoch im City-Treff zu den Öffnungszeiten des Stadtbüros (Montag bis Freitag von 9.30 bis 17.30 Uhr) zu sehen sein.

Der AWO Kreisverband Bochum wird die Ausstellung dann auch noch einmal beim großen Jubiläumsfest auf dem Dr. Ruer-Platz am 29. Juni präsentieren.

Mehr Info: www.awo-ruhr-mitte.de