Trägerkonferenz in Bielefeld: AWO NRW diskutiert über Zukunft der Kitas

09.03.2018

Über die Zukunft der frühkindlichen Bildung in Kitas haben sich am vergangenen Montag Fachleute aus ganz NRW in Bielefeld ausgetauscht.

Rund 60 Expertinnen und Experten der AWO-Bezirke Mittelrhein, Niederrhein, Westliches Westfalen und Ostwestfalen-Lippe nahmen an der Konferenz teil. Die AWO ist Trägerin von 8 % aller Kitas in NRW.

Hauptreferent war NRW-Staatssekretär Andreas Bothe. Er sprach über die zukünftige Ausrichtung des zuständigen NRW-Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration und stellt die finanzielle Ausstattung im neuen „Kita-Gesetz“ vor.
Die Situation der Kitas war auch Thema der AWO-Aktion „Rettet die Kitas!“ im vergangenen Jahr. In nur zwei Wochen wurden 33.000 Unterschriften für eine Veränderung der Bedingungen gesammelt.

Klaus Dannhaus, Vorstandsvorsitzender der AWO OWL erklärte: „Die AWO hält das bisherige Verfahren der Kindpauschalen nicht für sachgerecht. Um eine größere Planungssicherheit zu erreichen, schlägt die AWO vor, auf eine Sockelfinanzierung umzustellen, die die Grundversorgung einer Kita absichert und darauf aufgesetzt belegungsabhängige Komponenten zu berücksichtigen.“

„Wir werden viel mehr Geld für eine auskömmliche Finanzierung benötigen. Dazu erwarten wir nun auch weitere Bundesmittel für eine Qualitätsverbesserung.  Die Hoffnung auf die Wiedereinführung einer landeseinheitlichen Elternbeitragsregelung hat der Staatssekretär - zumindest in dieser Wahlperiode – leider eine Absage erteilt“, sagte Ulla Hawighorst, Fachbereichsleiterin des Bezirksverbands Westliches Westfalen.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 03.12.2018
Am 21. Dezember lädt die AWO in Dortmund zum Mitsingen an historischen Stätten ein weiterlesen
Meldung vom 01.12.2018
Am 21.12.2018 ist Schicht im Schacht. Die AWO sagt: „Danke Kumpels. Eure Werte bleiben!“ weiterlesen
Meldung vom 23.11.2018
Nachdem die Gewerkschaft Ver.di den bestehenden Tarifvertrag gekündigt hat, präsentiert die AWO NRW ihren Beschäftigten zum 100sten Jahr ihres Bestehens ein „Jahrhundertangebot“ – 7 % in drei Schritten! weiterlesen
Meldung vom 22.11.2018
150 Schulen, an denen rund 200 Fachkräfte im Einsatz sind – die AWO in NRW zählt zu den großen Trägern dieses wichtigen Angebotes. Mit einem Positionspapier hat sie klare politische Forderungen formuliert, um die Schulsozialarbeit in NRW zu stärken. weiterlesen
Meldung vom 22.11.2018
Dortmund, 15.11.2018: Abschlussveranstaltung des Projektes „Achtsamkeitsförderung in der stationären Altenhilfe“ im Lensing Carree in Dortmund. weiterlesen
Meldung vom 14.11.2018
AWO NRW begrüßt das Gesetz zum Teilhabechancengesetz weiterlesen
Meldung vom 01.11.2018
Dealer, die Kinder mir der Höllendroge Zucker anfixen und Grundschüler, die im Kakaosumpf versacken – der Steiger setzt diesmal auf harte Themen. weiterlesen
Meldung vom 30.10.2018
Ende Oktober trafen sich rund 60 Fachleute aus dem Bereich des stationären Wohnens für Menschen mit Behinderung beim AWO Bezirksverband Westliches Westfalen. weiterlesen
Meldung vom 18.10.2018
Im Zuge der Haushaltsberatungen NRW hat die Freie Wohlfahrtspflege beschlossen, die Kampagne „Gute OGS darf keine Glückssache sein – Wir fordern ein Rettungspaket für den Offenen Ganztag“ weiterzuführen. weiterlesen
Meldung vom 10.10.2018
Am 13.10.2018 findet in Essen, Zeche Zollverein, ab 14:00 das Zukunftsforum „Neue Arbeit - Neue Sicherheit“ mit Bundesminister Hubertus Heil statt. weiterlesen