Wechsel an der AWO-Spitze in NRW

12.01.2018

Bezirksverband Westliches Westfalen übernimmt die Federführung turnusmäßig vom Bezirksverband Niederrhein

Wechsel an der Spitze in Nordrhein-Westfalen: Die Leitung der Landesarbeitsgemeinschaft AWO NRW ist zum 1. Januar an den Bezirksverband Westliches Westfalen e.V. mit Sitz in Dortmund übergegangen. Turnusmäßig wechselt der Vorsitz des Spitzenverbandes: Michael Scheffler löst Britta Altenkamp im Amt ab.
Neuer Geschäftsführer ist somit Uwe Hildebrandt. Er übernimmt das Amt von Jürgen Otto und Elke Hammer-Kunze, Geschäftsführer des AWO Bezirksverbandes Niederrhein.

In der Landesarbeitsgemeinschaft der AWO NRW haben sich die vier Bezirksverbände Mittelrhein,  Niederrhein, Ostwestfalen-Lippe und Westliches Westfalen zusammengeschlossen. Sie vertreten die Interessen von rund 100.000 Mitgliedern und 40.000 Beschäftigten in unterschiedlichen Feldern der sozialen Arbeit, darunter Pflege, Erziehung und Beratung.

„Wir verstehen uns als Sprachrohr und Taktgeber für die Sozialpolitik in Nordrhein-Westfalen“, so Uwe Hildebrandt. Dringenden Handlungsbedarf sieht Hildebrandt unter anderem mit Blick auf die finanziellen Engpässe in den Kindertagesstätten und den offenen Ganztagsschulen.
„Ein besonderes Augenmerk werden wir auch auf die Pflegepolitik legen“, so Michael Scheffler.

 
Fotos: Michael Scheffler mit Britta Altenkamp, Uwe Hildebrandt

Weitere Nachrichten

Meldung vom 12.01.2018
Bezirksverband Westliches Westfalen übernimmt die Federführung turnusmäßig vom Bezirksverband Niederrhein weiterlesen
Meldung vom 01.01.2018
Wenn Menschen, die eh schon wenig haben, von amtlicher Seite geschröpft werden, spricht man gern von „ einem nackten Mann in die Tasche greifen“. weiterlesen