AWO-Expertise gefragt

06.02.2017

AWO Expertin referiert über junge Geflüchtete

Eine Expertin des AWO Bezirksverbandes war zu Gast beim „3. Ruhrgebietskongress zur Kinder- und Jugendgesundheit“ in Essen. Unsere Fachfrau Xenja Winziger (Referat Kinder-, Jugend- und Familienhilfe) hat dort über die Schwierigkeiten von geflüchteten Kindern und Jugendlichen berichtet.

Schirmherrin und Hauptrednerin war Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Zentrales Anliegen des Kongresses ist der Austausch von Akteuren aus Gesundheitsversorgung, Bildungswesen, Jugendhilfe und Wohlfahrt.

„Geflüchtete Kinder und Jugendliche haben grundsätzlich einen Anspruch auf Hilfsangebote, und es gibt auch ein vielfältiges Angebot“, so Winziger. Das Problem sei jedoch oft, dass die Familien ihre  Ansprüche und Möglichkeiten nicht kennen. Dies habe auch die groß angelegte Studie „Young Refugees NRW“ gezeigt, die der AWO Bezirksverband Westliches Westfalen im vergangenen Jahr vorgestellt hat. „Es mangelt daran, dass die Menschen nicht informiert werden“, fast Winziger zusammen. Viele wüssten nicht, dass es etwa Erziehungsberatungen, Ansprüche auf Kita-Plätze oder Sprachkurse gibt.

Zudem geben es in vielen Fällen ausländerrechtliche oder asylrechtliche Hürden: „Traumatisierte Kinder, die sich noch im Anerkennungsverfahren befinden, haben nur Anspruch auf ärztliche Akutversorgung.“ Diese Kinder und Jugendlichen bräuchten aber therapeutische Hilfen. Generell seien die Angebote für traumatisierte Geflüchtete rar und mit langen Wartezeiten verbunden.
Ähnlich sieht es im Bereich der Kinderbetreuung aus, etwa mit Blick auf Kita-Plätze. In vielen Regionen gibt es hiervon zu wenig. „Der Kita-Besuch ist aber wichtig, damit geflüchtete Kinder sich bei uns integrieren können. Denn lernen sie unsere Sprache und unsere Kultur kennen.“

Weitere Nachrichten

Meldung vom 15.05.2017
Bundesweite Aktionswoche vom 13. bis 21. Mai rückt soziales Engagement vor Ort in den Fokus weiterlesen
Meldung vom 11.05.2017
Am Sonntag wird gewählt. Wir wollten wissen, welche Positionen die AWO vertritt. Stichwort Integration… weiterlesen
Meldung vom 10.05.2017
Die Anzahl an Pflegebedürftigen steigt, gleichzeitig steigen auch die fachlichen Anforderungen an das Pflegepersonal. weiterlesen
Meldung vom 09.05.2017
Altenhilfe, Kinderbildung und Inklusion – diese Themen standen am vergangenen Donnerstag in Münster im Mittelpunkt. Der SPD Fraktionsvorstand und die AWO Geschäftsführungen aus Westfalen-Lippe trafen sich im Landeshaus des LWL, um über sozialpolitische Themen zu sprechen. weiterlesen
Meldung vom 04.05.2017
Der Countdown läuft: Am 14. Mai wird in NRW gewählt. Was meint die AWO zum Thema Pflege? Wir haben nachgefragt... weiterlesen
Meldung vom 02.05.2017
Sind es wirklich die wichtigen Themen, die im allgemeinen Wahlkampfgetöse von den Medien breitgetreten werden? weiterlesen
Meldung vom 25.04.2017
Nach vier erfolgreichen Aufführungen in Lippstadt sowie einem Gastspiel in Gevelsberg reiste die Gruppe „Migranten mischen mit“ des Jugendmigrationsdienstes der AWO nach Ungarn. weiterlesen
Meldung vom 24.04.2017
2017 ist ein Jahr der großen Entscheidungen: In NRW und im Bund stehen wichtige Wahlen an. weiterlesen
Meldung vom 12.04.2017
AWO entwickelt Kartenspiel „Blockade“, um mit Betroffenen ins Gespräch zu kommen weiterlesen
Meldung vom 10.04.2017
Landtagswahl. Da wünsche ich mir fast eine tägliche bodo, um täglich zu kommentieren, was in Düsseldorf passiert. Doch dann passiert nichts. weiterlesen